Hallenboccia
Letztes Rundenspiel am 28.02.2015 in Mettmann
VSG Gelsenkirchen wieder NRW-Meister

Am Samstag, 28.02.2015, trafen sich die 12 Mannschaften aus der Landesliga im Hallenboccia zu den letzten Rundenspielen der Saison 2014/2015 in Mettmann. Die VSG Gelsenkirchen war mit 3 Mannschaften angereist. Mannschaft I ist der amtierende NRW und Deutsche Meister.

Die Gastgeber hatten außer der ausgezeichneten Bewirtung der Mannschaften auch politische Prominenz und die Presse zur Begrüßung und Eröffnung der Spiele aufgeboten. So begrüßte die Bundestagsabgeordnete des Kreises Mettmann, Michaela Noll, die Mannschaften, betonte in Ihrer Rede die Bedeutung des Behindertensport in der Gesellschaft und lobte vor allen den 1. Vorsitzenden der BSG Mettmann, Hans Stauff, der immer wieder im Sport aber auch in der Politik für die Belange der Behinderten eintritt. Der stellvertretende Landrat des Kreises Mettmann, Michael Ruppert, kannte sich im Behindertensport und speziell im Hallenboccia schon gut aus und durfte zur Eröffnung auch die ersten Bälle werfen. Die zahlreich anwesenden Vertreter des BSNW konnten sich von der Erfolgsgeschichte der relativ neuen Sportart "Hallenboccia" überzeugen. Anwesend waren auch Vorstandsmitglieder der Behindertensportvereine aus Ratingen und Grevenbroich. Beide Vereine beabsichtigen Abteilungen für Hallenboccia zu gründen und informierten sich vor Ort. Dabei trafen sie auf viele kompetente Gesprächspartner.

Zurück zum Spieltag. Nach den beiden Spieltagen, am 18.10.2014 in Herne und am 25.10.2014 in Gelsenkirchen lag die Mannschaft aus Mettmann mit nur 4 Verlustpunkten leicht in Führung. Im Laufe des Turniers in Mettmann konnte der Gastgeber diese Führung halten. Bis zum letzten Spiel. Da trafen die Mannschaften Mettmann und Gelsenkirchen I aufeinander. Nach hartem Kampf siegte wieder der amtierende NRW-Meister VSG Gelsenkirchen I. Jetzt hatten beide Mannschaften zwar 6 Verlustpunkte, aber  da die Mannschaft Gelsenkirchen I den direkten Vergleich gewonnen hatte, ist sie alter  und neuer NRW-Meister und fährt zusammen mit Mettmann im September zur Deutschen Meisterschaft nach Thüringen. Die Mannschaft Nordwalde kam in der Tabelle auf den 3. Platz und fährt ebenfalls zur DM. Die Mannschaften II und III der VSG Gelsenkirchen kamen leider nur auf den 7. bzw. 11. Platz. Dadurch steigt die Mannschaft VSG Gelsenkirchen III ab und spielt in der nächsten Saison in der NRW Oberliga.

Bericht
Hans-Günter Iwannek

Die siegreiche Mannschaft: NRW-Meister 2015 - VSG Gelsenkirchen I
v.l.n.r.: Rüdiger Olschowski, Magret Olschowski, Klaus Martin und Thomas Menke, Spielleiter Hallenboccia für NRW

Christa Heidrich von VSG Gelsenkirchen II nimmt von Thomas Menke die Urkunde entgegen.

Herrmann Möller von VSG Gelsenkirchen III nimmt die Urkunde entgegen.

v.l.n.r.: Hermann Möller, Christa Heidrich, Anfred Vogt, Jürgen Czekalla, Rainer Nocht, Ingrid Koppers, Werner Rozowski, Magret Olschowski, Rüdiger Olschowski, (Klaus Martin fehlt)

Der Spielführer des Deutschen Meisters, Rüdiger Olschowski, tritt gegen den stellvertretenden Landrat des Kreises Mettmann, Michael Ruppert, an.

Kegeln Blinde und Sehbehinderte
RS-Kegeln Landesliga
28.02.2015 in Gelsenkirchen

Am Samstag, den 28.02.2015 fand im Gelsenkirchener Sportparadies die vierte und letzte Runde in der Saison 2014/2015 im Kegeln für Blinde und Sehbehinderte statt. Das Turnier endete mit einer kleinen Überraschung. Zwar traten Münster und Lippstadt ersatzgeschwächt an, doch Gastgeber Gelsenkirchen nutzte seinen Heimvorteil und siegte mit 2363 Holz. Zweiter wurde Lippstadt mit 2343 Holz, vor Münster mit 2239 Holz und Essen mit 2159 Holz.

Beste Keglerin der VSG Gelsenkirchen war Johanna Gajewski mit 639 Holz. Renate Pingert kam auf 626 Holz, Klaus Peter Kowol erreichte 608 Holz und Manfred Gajewski 490 Holz.

Landesmeister ist Münster mit 14 Punkten vor Lippstadt mit 12 Punkten und Gelsenkirchen mit 10 Punkten. Vierter wurde Essen mit 4 Punkten. Die Essener steigenin die Oberliga ab und neuer Aufsteiger ist Repelen.

Bericht
Manfred Gajewski

Kegeln Blinde und Sehbehinderte
RS-Kegeln Landesliga
07
.02.2015 in Münster

Am 07. Februar 2015 fand in Münster die 3. Runde der Landesliga im Kegeln für Blinde und Sehbehinderte statt.

Es war eine sehr spannende Angelegenheit. Auf sehr schwer zu spielenden Bahnen konnte sich Gastgeber Münster mit 2396 vor Lippstadt mit 2394 Holz behaupten. Auf dem 3. Platz kam Gelsenkirchen mit 2160 Holz und 4. wurde Essen mit 2036 Holz.

Für die VSG Gelsenkirchen erkegelten Klaus-Peter Kowol 569 Holz, Hanni Gajewski 568 Holz, Renate Pingert 531 Holz und Manfred Gajewski 492 Holz.

Nach 3 Runden führt Münster mit 12 Punkten vor Lippstadt mit 9, Gelsenkirchen mit 6 und Essen mit 3 Punkten.

Das letzte Turnier in der Landesliga findet am 28.02.2015 im Gelsenkirchener Sportparadies statt.

Bericht
Manfred Gajewski