Kegeln Blinde und Sehbehinderte
Rundenspieltag vom 27.02.16

Man hörte förmlich knistern beim letzten Turnier der Landesliga am 27.02.2016 im Gelsenkirchener Sportparadies! Der Punktestand war so eng, sodass 3 der 4 Mannschaften noch absteigen konnten. Dem entsprechend gingen die Kegler konzentriert auf die Bahnen

Nach 3 Stunden stand der Sieger immer noch nicht fest, da Gütersloh-Rheda und Münster mit 2387 Holz die gleichen Holzzahlen erreichten. Nun mussten von den beiden Mannschaften bei jedem Kegler die letzten 5 Würfe auf jeder Bahn zu Hilfe genommen werden. Hier hatte Münster die Nase vorn.

Unsere Damen kegelten stark: In ihrem 125. Einsatz für die VSG Gelsenkirchen bei den Rundenspielen kam Hanni Gajewski auf 637 Holz vor Renate Pingert mit 614 Holz. Die Männer schwächelten ein wenig. Klaus-Peter Kowol kam auf 594 Holz und Manfred Gajewski auf 484 Holz.

Endstand: 1. Münster 2387 Holz, 2. Gütersloh ebenfalls 2387 Holz. Eine kleine Überraschung gab es als Gelsenkirchen mit 2327 Holz den 3. Platz belegen konnte, vor Repelen die auf 2318 Holz kamen.

Landesmeister wurde Gütersloh-Rheda mit 15 Punkten vor Münster mit 9 und Gelsenkirchen mit 8 Punkten. Die Repeler kamen auf 6 Punkte und kegeln in der nächsten Saison in der Oberliga.

Einen kleinen Wermutstropfen gab es noch zum Schluß. Franz Pingert legt aus Gesundheitsgründen sein Amt als Schiedsrichter nieder.

Bericht
Manfred Gajewski

 

Hallenbosseln
Rundenspiele: 2. Spieltag Oberliga Gruppe 2 in Kamp-Lintfort

Nach einer schlechten Hinrunde konnte die VSG Gelsenkirchen in der Rückrunde mit einem besseren Ergebnis überzeugen und landete zum guten Schluss im Mittelfeld und wird in der nächsten Saison auch weiterhin in der Oberliga spielen.

Für die VSG Gelsenkirchen spielten:

Melanie Lukaszewski, Christiane Mohnfelder, Gabriele Adamek und
Werner Rozowski.

Bericht
Klaus Saarholz

 

Kegeln Blinde und Sehbehinderte
Rundenspieltag vom 06.02.16

Am 06. Februar fand in Münster der 3. Spieltag der Landesliga im Kegeln für Blinde und Sehbehinderte statt. Auf den schwierig zu kegelnden Holzbahnen taten sich viele Teilnehmer schwer, ihre gewohnten Holzzahlen zu erreichen.

Es siegte Gütersloh-Rheda mit 2391 Holz, vor Moers Repelen mit 2347 Holz. Nur um 3 Holz geschlagen kam Gastgeber Münster mit 2344 Holz auf den dritten Platz. Die Gelsenkirchener mussten sich diesmal mit 2182 Holz mit den 4. Platz begnügen.

Für Gelsenkirchen kegelten Klaus-Peter Kowol 575 Holz, Hanni Gajewski 566 Holz, Renate Pingert 551 Holz und Manfred Gajewski 490 Holz.

Nach 3 von 4 Runden ist Gütersloh-Rheda die Landesmeisterschaft nicht mehr zu nehmen. Sie führen mit 12 Punkten, vor Gelsenkirchen mit 6 Punkten; auf den 3. und 4. Platz sind Münster und Repelen mit jeweils 5 Punkten.

Am 27. Februar kommt es im Gelsenkirchener Sportparadies zum Showdown. Eine der 3 Mannschaften muss in die Oberliga absteigen.

Bericht
Manfred Gajewski